Bundesliga-Spielbericht – Die Lichter sind noch nicht aus! | #SGESV98

0

Der Tag davor

Entgegen dem üblichen geheimen Abschlusstraining, wurden diesmal gezielt die Anhänger der Lilien zur letzten Einheit vor dem Hessenderby eingeladen. Torsten Frings baut auf die Fans und weiß, dass sie jetzt mehr denn je gebraucht werden. Und diese waren dann auch mehr als bereit, der Einladung nachzukommen. Ursprünglich war nur die Südkurve dafür angedacht, doch auch der F-Block und die Gegengerade wurden genutzt.

Während es auf dem Rasen sportlich zur Sache ging, zeigten die Fans was stimmlich alles möglich ist. Und wenn man die Gelegenheit hat, dann zeigt man seine Unterstützung halt auch mit ein paar farbenfrohen Akzenten…

Die Fahrt nach Frankfurt

Der Parkplatz am Jonathan-Heimes-Stadion reichte diesmal für die Fan-Busse aus. Im Bus wurden dann kleine Plastikbeutel für die Choreo mit der Ansage „Heute ist der ganze Block blau!” verteilt. Leider wurde das schon teilweise im Bus umgesetzt – wenn auch auf andere Weise (in einem alkoholfreien Bus zählt zwar Cola zu den erlaubten Getränken, aber nicht mehr, wenn Whiskey dazu gemischt wurde!). Aber das betraf wirklich nur einige Wenige – man kann hier quasi von „im Promille-Bereich“  sprechen…

Im Stadion

Die zuvor ausgehändigten blauen Regencapes tauchten die Stehplätze in eben die eine unserer beiden Vereinsfarben. Viele hatten auch die Mützen aus dem Spiel in der letzten Saison wieder dabei. Von Anfang an wurde Gas gegeben. Die Gesänge hielten auch das gesamte Spiel über an, wie immer unabhängig vom aktuellen Spielstand!

Foto: www.zooom-box.de
Foto: www.zooom-box.de

Das Spiel

Die Mannschaft (es ist definitiv wieder eine) hat ihr Bestes gegeben, aber es reichte am Ende leider wieder nicht. Wie gegen Köln (Chance von Gondorf) hätte das Spiel ganz anders laufen können, wenn es  nach dem Foul an Niemeyer Elfmeter gegeben hätte, aber im Moment kommt eben auch noch Pech dazu. Oder wie Andy Brehme mal sagte: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!” (5  € für das Lilien-Phrasenschwein).

Neben der stabilen Abwehr um Sulu war aber auch eine spielerische Verbesserung erkennbar, so gab es einige schöne Kombinationen, wie z.B. am Ende, als Sandro Sirigu aber leider nicht vollenden konnte, da er im passiven Abseits stand.

Ausblick

Auch nach erneuter Auswärtsniederlage standen die Fans hinter den Lilien und so wird es auch die kommenden Wochen sein. Wer kämpft wird belohnt  – und wenn es statt mit Punkten „nur“ mit dem Applaus der Fans ist. Aber der Kampf wird irgendwann „richtig“ belohnt werden, das Tor wird fallen und dann macht es vielleicht „Klick“, wie Jan Rosenthal es jetzt beschriebenen hat. Und wer weiß, was dann noch möglich ist. Wir sind auf jeden Fall DAbei.

Lichter aus?

Gemeinsam – Spieler, Fans, Trainer und alle Beteiligten – werden die Lilien den Rest der Saison kämpfen und versuchen, den Klassenerhalt noch möglich zu machen. Auch wenn es vielleicht momentan etwas utopisch klingt  – die Lichter sind noch nicht aus!

Und so heißt es weiterhin:
Auf geht’s Darmstadt – kämpfen und siegen!

Autoren: Nina Wolf & Stephan Kohle

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.