Die Lilie auf der Brust – Dugena

0

Andreas Brandes (51) ist nicht nur von Kindesbeinen an treuer Lilien-Fan, sondern auch ein passionierter Sammler. Die Objekte seiner Begierde: Lilien-Trikots. Die FuFa stellt in der Serie „Die Lilie auf der Brust“ einige seiner „Schätze“ und deren Geschichte vor. Der Start erfolgt mit einem “Dugena-Trikot”.

Die Lilie auf der Brust – Dugena

Das hier abgebildete Trikot aus der Bundesligasaison 1981/82 stammt persönlich von Willi Bernecker, der von 1980-89 insgesamt 221 Liga-Spiele für die Lilien bestritt und dabei 12 Tore erzielte.

Der rote Sponsorenflock DUGENA auf der Vorderseite und der blaue Flock auf der Rückseite des weißen Langarm-Adidastrikots sind noch aus richtigem dickem flauschig-filzigem Flockmaterial.

Dugena  war der Trikotsponsor bei den Lilien von der Saison 1978/79 bis 1982/83 und hatte seinen Unternehmenssitz von 1949 bis 1993 in Darmstadt. Nach eigenen Angaben avancierte Dugena in über 2.000 Uhrenfachgeschäften in den 1960er und 1970er Jahren zur erfolgreichsten deutschen Uhrenmarke.

In der Bundesligasaison 1981/82 unterstütze Dugena die Lilien mit einem Jahresetat von 300.000 DM. Ein Etat-Vergleich der Trikotsponsoren mit den anderen Bundesligisten aus dieser Saison zeigt, dass die Lilien und der VFL Bochum damals an letzter Stelle lagen, während der 1. FC Köln mit einer Million DM von Pioneer am meisten gesponsert wurde. Gefolgt vom Hamburger SV (BP: 800.000 DM) und Eintracht Frankfurt (Infotec) sowie  Bayern München (Iveco) mit jeweils 750.000 DM.

Im gleichen Jahr war Dugena übrigens mit dem gleichen Sponsorenflock Trikotsponsor bei den Mannheimer Adlern (Eishockey).

Zu dem  abgebildeten Trikot aus der Sammlung gibt es zwei Geschichten: Zum einen, wie das Trikot vom Spieler in den Sammlerbestand kam, und zum anderen ein Wiedereinsatz des Trikots im  neuen Zeitalter am Böllenfalltor.

Anfang der 80er Jahre war Willi Bernecker mit seiner Familie zu Besuch im Schwimmbad in Seeheim-Jugendheim. Plötzlich war sein kleiner Nachwuchs verschwunden, eine hektische  Suche begann. Ein Badegast fand das Kind schließlich. Aus Dankbarkeit schenkte er dem Mann das Trikot. Der neue Besitzer des Trikots zog später von Darmstadt nach München und veräußerte es Andreas Brandes vor einigen Jahren für die Sammlung.

Zum „Einsatz“ kam das Trikot nochmals am 9. Bundesligaspieltag in der Erstligasaison 2016/17 am 29. Oktober gegen RB Leipzig. Der SV Darmstadt  veranstaltete rund um das Spiel einen Traditions- und Retro-Tag. Ziel war es, bei diesem Spiel gegen den unbeliebten Emporkömmling die Tradition  der Lilien hervorzuheben. Auch wurden die Fans aufgerufen, im traditionellem oder Retro-Outfit zu erscheinen. Also zog sich Andreas Brandes dieses damals  35 Jahre alte Spielertrikot von Willi Bernecker an.

Autoren: Liz Schuster und Andreas Brandes
Quelle für Text und Trikots: Andreas Brandes, www.lilienpower-darmstadt.de
Fotocredits: www.nicoleye.de