„Dubiosos“ gewinnen 2. Andreas-Gompf-Turnier der Lilien-Fanszene

0

20 Teams trafen sich am Karsamstag in der Böllenfalltorhalle und trugen zum zweiten Mal das Andreas-Gompf-Turnier der Lilien-Fanszene aus. Die Erstauflage im vergangenen Jahr hatten die „BUUWE Darmstadt“ für sich entschieden. Neben einigen neuen Teams war wie im Vorjahr auch eine Mannschaft der befreundeten Berner am Start. In vier Fünfergruppen duellierten sich die Lilien-Anhänger jeweils acht Minuten lang auf Handballtore – die vielen knappen Spiele brachten große Spannung.

Während der Titelverteidiger bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste, kamen die Vorjahresfinalisten „Andis Sorgenkinder“ auch diesmal ins Endspiel. Erst im Siebenmeterschießen mussten sie sich den „Dubiosos“ mit 2:3 geschlagen geben. Die „Dubiosos“, zum ersten Mal dabei und souveräner Gruppensieger in Gruppe A, brachten dabei das Kunststück fertig, alle drei KO-Runden-Spiele nervenstark im Siebenmeterschießen für sich zu entscheiden. Im Programmheft wurde das Team, das zum Großteil aus Fans des Block1898 besteht, mit den Worten angekündigt: „Vielleicht wird die Frage, wer die eigentlich sind, ja in Zukunft mit ‚Das sind die, die beim Turnier neulich so krass aufgetrumpft haben‘ beantwortet.“ Wie wahr!

Den dritten Platz sicherten sich im „kleinen Finale“ die Usual Suspects B gegen Blue Madness – ebenfalls im Siebenmeterschießen. Überhaupt waren die Leistungen in den Finalspielen so ausgeglichen, dass sechs von acht KO-Duellen im Siebenmeterschießen entschieden wurden. Klare Forderung aller Teams: „Das nächste Mal nehmen wir Kleinfeldtore!“ Doch bei allem sportlichen Ehrgeiz – im Zentrum des Turniers standen der Spaß und die Erinnerung:

Stellvertretend an Andreas Gompf, den ersten Leiter des Fanprojekts, der leider viel zu früh an Krebs verstorben ist, aber eigentlich an alle, die nicht mehr bei uns sein können, aber genau für solche Aktionen des Miteinanders der Fanszene gestanden haben und immer noch stehen. Der Erlös des Turniers geht an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.