Die Lilie auf der Brust – “Trikotsponsor Escom”

0

Die Lilie auf der Brust – “Trikotsponsor Escom”

Das hier vorgestellte weiße Trikot aus der Zweitligasaison 1990/91 stammt original aus dem Kleiderschrank des früheren Lilienspielers Michael Blättel, der von 1988 bis 1991 insgesamt 99 Einsätze bei den Lilien hatte und dabei 28 Tore erzielte. Das Trikot schenkte Michael Blättel persönlich auf Anfrage einem Trikotsammler im Raum Darmstadt, der es daraufhin in einem Trikot-Tauschgeschäft wiederum Andreas Brandes überlassen hat. Das Trikot hat die Rückennummer 5.

Das ADIDAS-Kurzarm-Trikot hat die Größe 7/8 (L) und ist in sehr gutem Zustand erhalten.

Typisches Merkmal für die weißen Adidas-Trikots aus dieser Zeit ist, dass sich die Adidas-Blume (Logo) trotz guter und sorgfältiger Lagerung ablöst. Bei den blauen und roten Adidas-Trikots aus diesen Jahren ist dies hingegen sehr selten der Fall.

Wie bei den meisten Trikots aus dieser Epoche besteht der Sponsorenflock, die Rückennummer und die Lilie noch aus flauschigem Flockmaterial, was sich, wenn man mit den Fingern darüber streicht, samtartig anfühlt.

Das abgebildete blaue Langarmtrikot stammt aus der gleichen Saison, hat ebenfalls die Rückennummer 5 und die Größe 7/8 (L). Daher ist es vermutlich auch das Spielertrikot von Michael Blättel gewesen. Es ist ebenfalls noch sehr gut erhalten.

Mit dem Trikotsponsor ESCOM spielten die Lilien nur in der Saison 1990/91 auf der Brust.

Der Name ESCOM setzt sich aus den Namen der beiden Firmengründer Karl-Michael Eickmeyer und Manfred Schmitt sowie COM für Computer zusammen. Escom agierte als Niedrigpreisanbieter für Computer Mitte der 90er Jahre auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen hieß früher „Schmitt Computersysteme GmbH“ und war ursprünglich eine reine Musikgeschäftekette namens „Orgel-Schmitt“ von Manfred Schmitt aus Darmstadt.

Das Orgelgeschäft von Manfred Schmitt war in den 70er  und 80er Jahren in der Darmstädter Martinstraße, Ecke Steinackerstraße ansässig. Der Escom-Computer Shop in Darmstadt befand sich in den 90’er Jahren in der Nieder-Ramstädter Straße, nahe der Kreuzung Hochstraße an der Ampelanlage. Das Unternehmen wuchs rasch und wurde nach Vobis zweitgrößter PC-Verkäufer in Deutschland, bis 1995 mit sehr vielen Filialen im gesamten Land. 1996 musste die Firma Konkurs anmelden und der Name Escom verschwand von der Bildfläche.

Weil Escom nur ein Jahr Trikotsponsor beim SV 98 war, sind diese Trikots heute eine absolute Rarität.

Autoren: Liz Schuster und Andreas Brandes
Quelle für Text und Trikots: Andreas Brandes, www.lilienpower-darmstadt.de
Fotocredits: www.nicoleye.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.