OSTERN einmal anders oder auch “Mit den Lilien auf dem Weg zu einem neuen Wunder?”

0

Ostersonntag… ich schaue aus dem Fenster und bin angenehm überraschrt. Lilienwetter, dem Wettergott sei Dank. Nachdem ich gestern bei Abschlusstraining keineswegs an so etwas gedacht habe, denn es regnete “cats and dogs”.

Na prima, da werde ich wohl heute bei Lilienkurierverkauf nicht wie ein begossener Pudel dastehen.

Mir fällt jetzt gerade ein Zitat von Wilhelm Busch ein: “Ist das Osterfest alljährlich, für den Hasen sehr beschwerlich.” Etwas vermessen unsere Spieler mit Hasen zu vergleichen, aber irgendwie haben sie doch etwas gemeinsam. Natürlich nicht die langen Ohren! Und beschwerlich wird es heute sicher nicht für unsere Elf. Die Darmstädter spielen bisher eine hervorragende Saison, stehen auf Platz 3 der Tabelle. Die Tabelle lügt nicht und so gehen wir natürlich als Favorit ins dieses Spiel.

Der VfL Bochum will selbstverständlich auch noch ein bisschen nach oben steigen und die 3 Punkte mit nach Hause nehmen, aber Dirk Schuster verkündete diese Woche in einem Interview, dass diese 3 Punkte dieses Mal hier bei uns bleiben.

“Blau-weiße Lilien auf grünem Feld…” summe ich schon auf dem Weg ins Stadion vor mich hin.Eigentlich beginnt so ein Fussballspiel ja schon vor dem Anpfiff, die Nervosität und die ganzen Emotionen steigern sich, je nach der Spielbeginn rückt.

Doch vor dem Spiel, kommt erst einmal die Arbeit. Der Lilienkurier soll verkauft werden. Heute habe ich die Option mit einer Kollegin im Gästeblock zu verkaufen.

Es ist ganz witzig, obwohl wir beide keine Angst haben vor den Bochumer Fans, werden wir in unserem Kassenhäuschen beschützt wie in Fort Knox.

Heute besteht wenig Interesse an unserem Heft und so packen wirr frühzeitig ein und zurück geht es zu Simon, das wenige Geld abzurechnen – und los geht es die grosse Treppe hinauf ins Stadion.

Der Stadionsprecher gibt gerade die Mannschaftsaufstellung bekannt und die Stimmung ist schon beeindruckend und erfasst mich sofort.

Endlich! Endlich geht es mit 10 minütiger Verspätung los. Ein junger Fan aus dem Gästeblock hat gesundheitliche Probleme- an dieser Stelle noch einmal gute Besserung an den Bochumer.

Im ausverkauften Bölle, 16.000 Zuschauer zeigen die Lilien sofort in welche Richtung es gehen soll.

Schwungvoll beginnen sie und haben gleich in der 1. Minute zwei hervorragende Chancen gegen die überraschten Bochumer.

Balogun setzt in der 13 . Minute einen Kopfball knapp über das Tor, ehe Verteidiger Bregerie in der 22. Minute nach einem Kopfball das 1:0 schießt und seine Mannschaft für ihr tolles Spiel belohnt. Die Lilien gehen in Führung. Das war dann auch der Halbzeitstand und es sollte noch eine Weile so bleiben.

In der 2. Halbzeit spielten beide Mannschaften sehr offen, wobei unser Tormann Mathenia auch einige Male geprüft wurde. Er wehrte alles souverän ab – auf ihn ist halt Verlass. Irgendwie hatte er heute eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Torhüter namens Neuer, aber das war wohl mehr Zufall, obwohl…?

Terrode aus Bochum scheiterte an ihm und im Gegenzug schoss Dominik Stroh-Engel endlich einmal wieder aufs Tor – leider doch vorbei. Für einen Augenblick war da wieder der Torjäger zu sehen, dem seit einiger Zeit das Pech an den Fussballschuhen klebt. Nach einer weiteren präzisen Ecke durch Kempe, stand Balogun in der 66. Minute frei und schießt den Ball ins Tor. 2:0 für die Lilien! Hurra!

Das war dann auch das Endergebnis, einfach klasse gespielt und die Bochumer im Prinzip mit ihrem eigenen System verblüfft. Dieser Schuster ist schon ein Fuchs!

Herrlich mit den Lilien die Sprossen in der 2. Bundesliga immer weiter hinauf zu klettern. Wir bleiben auf Platz 3, dem Fussballgott sei Dank.

Wie krass sagt Simon neben mir zum Endergebnis……. und was ist das schönste am Fussball? “Es gibt immer ein nächstes Spiel – es fängt beim nächsten Mal alles wieder von vorne an.”

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.