FuFa stellt vor: “Lilienschweine”

0

Seit ein paar Wochen gibt es rund um unsere Lilien eine neue, teilweise noch recht unbekannte  Comic-Reihe. „Lilienschweine” besticht durch Witz und Aktualität. Doch wer steckt dahinter und wie lange dauert die Erstellung eines solchen Comics? Wir führten ein Interview mit Andreas Koeniger.

Andreas, du steckst hinter den Comics von „Lilienschweine”. Erzähl uns doch kurz was über dich, und wie es zu der Idee und dem Namen kam?
Ich bin in Darmstadt geboren und schon lange Lilienfan. Das erste Mal hat mich mein Onkel mit ans Bölle genommen, wir saßen immer im A-Block. Das Ticket konnte man sich damals noch entspannt am Spieltag an der Tageskasse kaufen. Die Idee für die Lilienschweine entstand bei einem Auswärtsspiel, als die gegnerischen Fans uns wieder mal als Lilienschweine beschimpften und der Darmstädter-Block geschlossen und voller Stolz in der Stimme mit Lilienschweine-Gesängen erwiderte. Da kam mir der Gedanke, Schweine in Lilientrikots zu malen. Bis zu den fertigen Lilienschweinen hat es dann aber noch einige Zeit gedauert.

Wie entsteht ein solcher Comic? Fängst du ganz klassisch mit Bleistift und Papier an?
Da ich die Illustrationen hauptsächlich digital auf Facebook und Instagram veröffentliche, zeichne ich sie auch digital mit einem Stift auf einem Zeichentablett. Was aber trotzdem irgendwie klassisch ist, denn hier gibt es ebenfalls eine grobe Vorzeichnung, dann eine Reinzeichnung und zum Schluss werden sie koloriert.

Deine Comics sind seit Mitte Dezember im Internet zu bewundern und erscheinen in schöner Regelmäßigkeit. Hast du dir selber eine Vorgabe gesetzt, wie oft ein neuer Cartoon online gehen soll?
Eine feste Vorgabe habe ich mir nicht gesetzt. Im Schnitt benötige ich für ein Lilienschweine-Bild circa vier bis fünf Stunden, je nach Umfang etwas mehr oder weniger. Da muss natürlich auch ein passender Anlass bevorstehen oder eine witzige, kuriose oder aufregende Situation passiert sein. Daher können Illustrationen vor, aber auch nach einem Spiel erscheinen.

Passend zum Namen zeichnest du in der Regel Schweine, hast aber auch schon Ramon Berndroth künstlerisch in Szene gesetzt – eine Ausnahme oder dürfen wir uns noch auf Torsten Frings oder einen seiner Spieler freuen?
Das war eigentlich nicht geplant und war eher eine spontane Aktion! Ramon Berndroth ist eine herausragende Persönlichkeit und er leistet – wie so Viele – viel für den Verein. Da war es mir einfach ein Bedürfnis, ihm auf meine Weise zu danken. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, noch weitere Karikaturen zu veröffentlichen.

Deine Cartoons bestechen durch Witz und Aktualität, ist es schwierig auch mal eine passende Idee zu haben?
Bisher hatte ich immer sehr schnell eine passende Idee. Mal schauen, was die restliche Spielzeit mit sich bringt.

Die Silvestergrafik wurde mehrfach geteilt und angeklickt. Bist du in solchen Momenten über die plötzliche Reichweite, die du erreichen kannst, überrascht?
Die Zugriffszahlen sind echt der Wahnsinn! Ich hätte nicht damit gerechnet, so viele Menschen zu erreichen. Auf Facebook sieht man ja die „erreichten Personen“; das waren zum Beispiel bei der Silvester-Illustration rund 8.000 Personen! Dieser Zuspruch freut mich natürlich sehr und ist Motivation.

Gibt es ein Spiel, wo du dich schon jetzt darauf freust eine Idee umzusetzen?
Klar, zum Derby gegen die Eintracht! Spätestens hier wird sicher auch etwas mehr „Feuer“ in der Zeichnung sein – aber natürlich immer mit einem Augenzwinkern.

Zum Schluss noch zum Sportlichen. Mit welchem Gefühl gehst du in die Rückrunde, und auf welchem Platz werden wir landen?
Ich habe ein sehr gutes Gefühl für die Rückrunde, obwohl es sicher sehr schwer wird. Mir persönlich würde der 15. Tabellenplatz reichen. Mit Torsten Frings hat der Verein, glaube ich, einen Trainer verpflichtet, der vom Typ perfekt nach Darmstadt passt! Als Trainer kann er sich nun beweisen. Die Jungs auf dem Platz werden in den restlichen Spielen alles geben und die Fans auf den Tribünen auch. Was aus dieser Einheit entstehen kann, wissen wir alle! Auf geht´s Heiner!

Vielen Dank, dass du dich unseren Fragen gestellt hast.
Sehr gerne.
Die Lilienschweine findet Ihr auf www.lilienschweine.com

Mehr zu Andreas‘ Arbeiten findet Ihr auf:
www.andreaskoeniger.de

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.