Englische Woche!

0

Nach der Länderspielpause nun gleich eine “Englische Woche” und Lilienfußball kompakt. Nicole Ferdinand berichtet vom Flutlicht-Spiel gegen Bayer Leverkusen:

Nachdem ich am Samstag darauf verzichtet hatte, mir das Spiel in Leipzig vor Ort anzuschauen, (aber einen dafür umso schöneren Tag der Mitglieder und Fans am Stadion erlebte) hatte ich schon fast ein wenig „Lilien“-Entzug. So freute ich mich schon seit Tagen auf das Flutlicht-Spiel am Mittwochabend. Nach einem arbeitsreichen Tag inklusive Hexenschuss am Vortag (jaja, die Gartenarbeit… nicht doch etwa das Alter mit der bedrohlich näherkommenden 4 vornedran…) ging es ab ans geliebte Bölle. Ob der Rücken durchhält? Klaro. Lieber Sitzplatz? Neeeee… Dann lieber Rückenschmerzen!

Es ist jedes Mal wie „heimkommen“, und glaubt mir, ich weiß das erst richtig zu schätzen, seit ich in den 75 Kilometer entfernten Taunus gelockt wurde. Du triffst viele bekannte Gesichter und nette Menschen beim obligatorischen Bierchen und der Stadionwurst und schon hast du deinen Arbeitsalltag vergessen. Fühlt sich an wie Urlaub mitten in der Woche. I love it. Kurz noch einen Überraschungsangriff von „Lilien-Inside“ zu einem Interview überstanden (halte mich eigentlich für recht schlagfertig, aber in dem Moment, wo du ein Mikro unter die Nase gehalten bekommst… öhm… ja…) ging es allmählich auf die Süd. Da, wo ich in der Vorsaison noch ohne Dach über dem Kopf beim Spiel gegen Leverkusen im Regen klatschnass wurde bis auf die Unnerbux, und Herr Leno sich zu seiner großen Freude in eine Matschkuhle vor seinem Kasten werfen musste, weil noch der alte Rasen (oder soll ich besser „Kartoffelacker“ sagen?) drauf war. Hach ja, herrlich.

Achja, das Spiel…

Michael Esser zurück, geile Sache! Großes Kompliment auch an Daniel Heuer Fernandez, ihr macht einen Wahnsinns-Job! Leider gerieten die Lilien in der 15. Minute schon in Rückstand. Zu allem Unglück kam noch Pech dazu und Mario Vrancic, der richtig gute und viele Ballkontakte hatte, knallte den Ball kurz vor der Pause per Freistoß an die Latte. In der zweiten Hälfte waren die Lilien redlich bemüht, aber leider gelang kein Befreiungsschlag. Zu allem Überfluss musste man noch das 0:2 durch Kevin Volland in der 56. Minute hinnehmen.

Auch der größte Optimist unter uns verliert so allmählich den Glauben daran, dass das mit dem Klassenerhalt noch was wird. Aber gut, wenn dem tatsächlich so sein sollte, dreht die Erde sich weiter und wir haben zwei Jahre die Liga aufgemischt.

Un die Worschd un es Bier schmecke aach in de 2. Liga!

Autorin: Nicole Ferdinand

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.