#D98SSV | Entspannter Endspurt-Start?

0
Beim letzten Heimspiel gegen den Jahn griffen sogar die Fans zur Schneeschaufel... Doch jetzt ist Frühling - gehen die Lilien-Frühlingsgefühle weiter?

Hach, hat das gut getan! Eine Länderspiel-Pause mit einem Sieg zuvor, einem sehr unerwarteten noch dazu, mit einer geradezu bielefeldesken Entstehungsgeschichte. Zwei Wochen entspanntes Lilien-Grinsen im Gesicht. Neun Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen! Lilienherz, was willst Du gerade mehr?

Naja. Wir kennen ja unsere Lilien. Und wir kennen uns, die Liga, den Fußball. Trau dem Braten nicht… Du machst einen Schritt weniger, und dann rappelt’s im Karton. Wir alle wissen, wie schwer es ist, wieder zurück zu kommen, wenn man hinterher laufen muss. Deshalb bin ich gespannt auf morgen, es ist für mich ein Stück weit ein erster Charaktertest unter unserem neuen Trainerteam. Denn es ist etwas anderes, nicht nur einen „großen Schritt“ machen zu KÖNNEN, sondern diesen „großen Schritt“ auch tatsächlich zu GEHEN! Und in puncto „letzter Bereitschaft“ war ja unser Team in dieser Saison durchaus – ich sage mal – „Schwankungen unterlegen“. Wir verstehen uns…?

Es ist der Auftakt zum Endspurt und die Lage ist trügerisch. Ja, da sind die neun Punkte Vorsprung, aber wir können uns alle sicher sein, dass die hinter uns genauso um ihr Überleben kämpfen werden, wie wir das letztes Jahr getan haben. Nicht ausgeschlossen, dass es die eine oder andere überraschende niederlagenlose Serie eines Abstiegsbedrohten gibt. Und wir müssen noch zu den aktuellen Kellerkindern nach Magdeburg und Ingolstadt, dass da alles passieren kann, haben wir ja schmerzvoll in Duisburg erfahren. Fürth und Köln auswärts sind jetzt auch nicht die sicher einplanbaren sechs Punkte. Deshalb: Bitte, bitte! Rette sich, wer kann, so früh man kann!

Und daher heißt es morgen volle Kraft gegen Regensburg! Bitte tut was dafür, dass mein „Sommerfußball-Traum“ für die Spiele nach Ostern wahr wird! Wenn die mathematische Klassenerhalts-Ziellinie mal schon im April erreicht würde, wäre das sicherlich Balsam für die seit gefühlten Jahrzehnten bis aufs äußerste gespannten Herz-Kreislauf-Systeme aller Lilienfans. Und dafür müssen morgen Punkte her!

Regensburg? Gute, stabile, flinke, intensive, abgezockte Zweitliga-Truppe. In den letzten beiden Spieltagen ging durch zwei enttäuschend verlaufene Heimspiele gegen Duisburg (1:1) und Fürth (0:2) der Kontakt nach oben zwar etwas verloren – auf den Drittplatzierten Union Berlin sind es nun zehn Punkte –, aber Regensburg hat sich schon ein paar Mal als echter Party-Crasher in dieser Saison erwiesen. Beispiele gefällig? 5:0 beim HSV, 2:1 gegen den HSV, 2:1 auswärts beim lange Zeit ungeschlagenen 1. FC Heidenheim, ein 2:0 daheim gegen Paderborn, direkt nachdem diese uns vor Weihnachten aus dem Stadion gebolzt hatten.

Sowohl wir als auch der Jahn haben bislang neun Siege eingefahren, aber im Unterschied zu unseren zwölf Niederlagen gingen die Spieler von Coach Beierlorzer erst siebenmal als Verlierer vom Platz. Dabei entfällt über die Hälfte der Regensburger Treffer auf das Duo Adamyan/Grüttner, die beide jeweils schon zehnmal getroffen haben.

Also: Dagegenhalten! Bissig und willig bleiben – und das BÖLLENFALLTOR weiter zur Heim-Bastion machen! Wir tun ebenfalls unser Bestes, dass das so bleibt! 😉

Autor: Markus

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.