#D98KOE | Wir haben keine Gegner mehr…

0

Und mit genau dieser Erinnerung an eben jenes Plakat aus den früheren erfolgreichen Jahren lange dagewesener Geschichte unseres Vereins, lass ich Euch jetzt alleine und den Vorbericht zum nächsten und letzten Heimspiel der Hinrunde enden und Euch den Bericht, jeden für sich alleine mit den eigenen Worten in Gedanken vollenden…

“Jeddz hadders awwer endgüldisch gepaggdd – der schbinndd doch total – unn was soll üwwerhaubdd die Sach midd dem leddzde Schbiel?”

Ihr habt, natürlich Recht, der nächste Gegner im Heimspiel am kommenden Samstag am geliebten Bölle, der über Jahre bis Jahrzehnte ans Herz gewachsenen Bruchbude, ist der Verein mit dem ehemals geschenkten Maskottchen, das “Määäääääääääääää” macht. Aber es ist nicht das letzte Heimspiel der Hinrunde – oder irgendwie doch, denn die erst 1948 gegründeten und doch zu den Traditionsmannschaften zählenden Kölner werden der letzte Gast sein, der das Bölle in der Form erlebt, wie es eben ist.

“WUSCHEL!!!! DA KOMMT DOH NOCH INGOLSTADT! ”

Ja, aber Ihr müsst weder rumbrüllen, noch schreien, oder Euch irgendwie aufregen – denn Recht haben wir beide.

Am 8. Dezember kommt noch Ingolstadt, aber die Kölner werden als Gast mit ihrer großen und relativ bekannten Fanszene um die “Wilde Horde” und “Coloniacs” nicht nur vermutlich wesentlich mehr Fans ans Bölle bringen als die “Ingos”, nein, sie werden eben auch der letzte Gegner sein – und da sind wir in Gedanken grinsenderweise beim eingangs erwähnten Plakat –, der Fans in den Gästeblock in seiner jetzigen Form bringt. Denn im folgenden Heimspiel wird die Gegengerade laut gestriger Meldung inklusive Gästeblock den Heimfans gehören.

Wir dürfen also alle gespant sein, was unsere blau-weißen Lilien auf dem grünen Feld als sportliche Vertreter der Stadt im Walde dem rot-weißen selbsternannten Aufstiegsfavoriten, Bundesliga-Gründungsmitglied, dreimaligem Meister, vierfachen Pokalsieger und überhaupt entgegen zu setzen haben.

“Ruhige Saison” vs. “Aufstieg”, “Lilien” vs. “Geißbock”, oder einfach der Tabellenzweite mit 24 Punkten gegen den Zwölften mit bisher 17. Auch aufgrund der Tatsache das „der FC“ mit Sicherheit einige Fans im Umland und auch mindestens einige Sympathisanten in den Reihen der Lilien-Anhänger hat, dürfte das ausverkaufte Bölle so einiges zu bieten haben, wenngleich man durch den bisherigen Saisonverlauf der Heinerstädter eher mutmaßen und sportlichen Spekulatius backen könnte.

Lassen wir uns also überraschen – vom gewünschten Gegner, der nun kommt…

Autor: Wuschel

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.