#D98HSV | … und wieder keine Punkte

0

Montagabend, 21:30… Das Flutlicht-Spiel gegen den HSV ist nun schon mehr als 3 Tage her und ich sollte wohl so langsam mal einen Spielbericht verfassen.

Aber eigentlich möchte ich nur schreiben: ich hab’s gewusst. Ich bin morgens schon mit einem schlechten Gefühl aufgestanden und das blieb. Als ich auf der Arbeit war, als ich meinen Kakao aus meiner “Grumpy Cat”-Tasse trank, als ich mich stadionfein gemacht habe und auch auf dem Weg ins Stadion.

Normalerweise hätte es toll werden können. Ich mein: Freitagabend, Flutlicht, Sonnenuntergang, die Stadion-Crew, ausverkauftes Bölle, nach dem Spiel zum ersten Mal eine PK live miterleben. Hört sich doch erstmal nach dem perfekten Fußball-Abend an, oder nicht?

Doch dann ist eben deine eigene Stimmung mies und der Gegner kommt einfach besser ins Spiel, führt zur Pause 2:0. Normalerweise bin ich die Erste, die was von „positiv denken“ redet, die Mannschaft anfeuert und voll und ganz an zumindest ein Pünktchen glaubt. Aber nach der punktelosen englischen Woche muss ich sagen, dass mich der Anschlusstreffer schon fast überrascht hat. Immerhin hat der “Dino” nun auswärts keine weiße Weste mehr und ein bisschen schadenfroh stimmt mich das nun doch.

Eigentlich kann man nur hoffen, dass der Trainer und die Mannschaft die anstehende Länderspielpause tatsächlich nutzen, um die “Resettaste” zu drücken, wie Dirk Schuster so schön in der PK formulierte. Ich schrieb ja schon im Vorbericht, dass ich Spiele nach einem Länderspielwochenende bislang nicht so als Stärke der Lilien wahrgenommen habe und dann ist es auch noch ein Auswärtsspiel… Aber als Fan eines Vereins möchte man ja auch irgendwie voll und ganz daran glauben, dass alles besser werden kann…

Autorin: Jana Otto

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.