Vorbericht Eintracht Braunschweig – SV Darmstadt 1898

0

Viele Parallelen und eine Mottofahrt

Diesen Samstag steht die Auswärtspartie bei Eintracht Braunschweig an. In der letzten Saison noch Teilnehmer der Aufstiegsrelegation stehen die Löwen in dieser Saison derzeit im mittleren Bereich der Tabelle. Punktgleich mit unseren Lilien – 5 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsrelegation, aber auch 6 Punkte Rückstand auf die Aufstiegsrelegation. Der größte Unterschied ist dabei noch die Torstatistik. Die Braunschweiger schossen nur zwei Drittel der Darmstädter Tore (21 Treffer bei Darmstadt, 14 bei Braunschweig), kassierten aber auch nur halb so viele (21 Gegentore für Darmstadt, nur 11 bei Braunschweig) – wodurch sie sich mit einer positiven Tordifferenz vor uns einreihen.

Auch in den Heim- und Auswärtstabellen stehen Darmstadt und Braunschweig gleich auf. In der Heimtabelle stehen beide im oberen Drittel, in der Auswärtstabelle punktgleich im unteren Drittel. Schaut man nur auf diesen Bereich der Statistik, könnte Braunschweig also vermeintlich als Favorit in die Partie gehen.

(Langfristige) Ausfälle

Gerade erst wurde bekannt gegeben, dass Felix Platte auf Grund eines Muskelbündelrisses längerfristig ausfällt. Dazu kommt, dass auch Daniel Heuer Fernandes, Peter Niemeyer und Tobi Kempe weiterhin verletzt fehlen und Hamit Altintop eine Gelbsperre absitzen muss. Mall, der statt Heuer Fernandes das Darmstädter Tor hütet, gewinnt zunehmend an Selbstbewusstsein und zeigt sein Können. Dass aber neben Niemeyer nun auch Altintop im zentralen Mittelfeld fehlt, lässt mich ein wenig ängstlich auf die Partie in Niedersachsen blicken. Schon am vergangenen Samstag machte die Mannschaft ohne Stammkraft Altintop (Auswechslung in der 37. Minute) einen diffusen Eindruck.

Doch auch der Braunschweiger Trainer Torsten Lieberknecht hat derzeit fünf langfristige Ausfälle unter seinen Stammspielern zu beklagen. Dies lässt hoffen, dass dort ein ähnliches Chaos entstanden ist und beide Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander treffen.

#Exlilie

Julius Biada, hier ganz links beim Shooting für das Saisonjournal 2014/15 mit Serkan Firat, Fabian Holland und Marius Sauss.

Mit Julius Biada treffen die Lilien mal wieder auf eine Exlilie, die im aktuellen Kader allerdings nur noch wenigen persönlich bekannt sein dürfte. Biada hatte die Lilien im Winter der Saison 14/15 verlassen und stand bis Saisonende bei Fortuna Köln in der Dritten Liga unter Vertrag, bevor er im Sommer 2015 zu den Löwen nach Braunschweig wechselte.

Biada kommt aktuell auf fünf Einsätze in der aktuellen Zweitliga-Saison. Bei allen Spielen wurde der Stürmer entweder ein- oder ausgewechselt. Nachdem er sich am 5. Spieltag eine Verletzung zugezogen hatte, durch die er einige Wochen fehlte, stand er an den vergangenen drei Spieltagen wieder auf dem Platz. Möglicherweise steht auch einem Einsatz gegen seinen Ex-Club am Samstag nichts im Weg.

Mottofahrt

Die aktive Fanszene ruft derweilen zu einer Motto-Fahrt am kommenden Samstag auf:

“Hier kommen die Achtund90er!
Alle nach Braunschweig im 90s-Style!”

Ich fände es schön, wenn sich viele an der Aktion beteiligen und die etwa 750 mitreisenden Lilienfans im Eintracht-Stadion geschlossen hinter der Mannschaft stehen, damit mal wieder ein Auswärts-Dreier eingefahren werden kann.

Autorin: Jana Otto

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.