Lilienkurier-Verkauf

Team-Gründung:

Nach der Winterpause 2013/14 übernahmen FuFa-Helfer den Verkauf des Lilienkuriers. Seit dem 2. Oktober 2014 ist der „Lilienkurier-Verkauf“ offiziell als Team tätig und kümmert sich ehrenamtlich um den Verkauf der Stadionmagazine an den Heimspielen.

Team-Work:

In den Eingangsbereichen stehen die Mitarbeiter an den Verkaufsboxen und sind somit das freundliche Begrüßungs-Gesicht für die Zuschauer im Stadionbereich. Auch im Gästebereich werden zu ausgewählten Spielen Stadionmagazine angeboten. Vor Stadionöffnung trifft sich das Team, befüllt die Verkaufsboxen und bringt sich in Position. Sobald die Tore geöffnet sind, beginnt der Verkauf – manchmal sind auch zusätzliche Einleger zu verteilen. Ein „Springer“ sorgt dafür, dass die Verkaufsboxen befüllt bleiben und die Team-Mitglieder verpflegt werden.

Team-Struktur:

Das Ursprungs-Team bestand zunächst aus vier Personen. Durch Engpässe kamen immer mehr Leute dazu und fanden Gefallen am Verkauf. Neben der gemeinsamen Befüllung der Boxen sind an den einzelnen Ständen immer zwei Personen vertreten, so dass auch bei größerem Andrang alle Kauf-Wünsche befriedigt werden können. Es gibt eingespielte, fast immer anwesende Zweier-Gruppen, aber auch flexibel einsetzbare Mitglieder, die ab und an mithelfen.

Team-Geschichte:

Früher war der Lilienkurier kostenlos, wurde aber sehr häufig nur kurz durchgeblättert und weggeworfen. Aus der Überlegung „Was nix kost‘, is‘ nix wert“, machte der Verein den Lilienkurier kostenpflichtig, konnte aber kein Personal für den Verkauf stellen. Vor 2014 waren die Lilienkuriere daher unbeaufsichtigt in Boxen gelagert und frei herausnehmbar – man bat um die Entrichtung des Betrags in einer angehängten Dose. Nicht immer entsprach die Zahl der entnommenen Exemplare den Einnahmen… Zu Viert- und Drittliga-Zeiten entgingen dem Verein somit signifikante Beträge. Die FuFa stellte nun Anfang 2014 erstmals Helfer und konnte in der Folge die Einnahmen für den Verein deutlich steigern. Ein Teil der Einnahmen aus dem Lilienkurier-Verkauf kommt absprachegemäß direkt der Arbeit der FuFa zugute. Auch das Team hat eine starke Entwicklung genommen: Zu Beginn gab es vier Verkäufer an zwei Verkaufsständen, nun sind pro Spiel ca. 10 Personen an mindestens vier Verkaufsständen im Einsatz, die auch von weitem anhand von großen blauen Sonnenschirmen sichtbar sind. Simon Hartmann war seit Gründung des Teams dessen Leiter und wurde im Sommer 2017 von Jutta Dölp abgelöst.

Team-Leiter: Jutta Dölp

weitere Team-Mitglieder: Jutta Dölp, Karin Hohlen, Siggi Hohlen, Marco Gütlich, Christian Kutscher, Petra Bamberger, Heidi Harth, Tanja Schneider, Alina Schneider, Birgit Deiß, Nadine Deiß, Sara Katzer

Kontakt: lilienkurierverkauf[at]fufa-sv98.de