Headis

Geschichte / Vorstellung:

Seit Januar 2015 verfügen die Lilien über eine eigene Headis-Abteilung. Headis ist ein Trendsport mit Epizentrum in Kaiserslautern, der im Jahr 2006 von dem damaligen Sportstudenten René Wegner erfunden wurde. Headis, eingedeutscht wohl „Kopfball-Tischtennis“, verbindet das Regelwerk und die Beinarbeit des Tischtennis mit der Kopfballtechnik aus dem Fußball. Da im Gegenteil zum Tischtennis die Platte explizit berührt werden darf und man den Ball sogar volley nehmen kann, entstehen spektakuläre Ballwechsel auf und unter der Platte.

Mit aktuell 15-20 Aktiven spielen die Lilien-Sportler in der Weltcupserie mit, seit 2015 gibt es mit der „Headis Teatime Madness“ sogar ein jährliches Weltcupturnier in Darmstadt.
Größte Erfolge der Lilien waren dabei der Europameistertitel von Marcus Reeg („Sniper Schorsch“) und die Finalteilnahme an der „Teatime Madness 2017“ von Alexander Stahl („Olaf der Wikinger“).

Seit 2016 trainieren auch vier U13-Jugendspieler der Lilien-Fußballabteilung bei den Headis-Spielern mit, dort können sie neben dem normalen Fußballtraining ihre Kopfballfähigkeiten verbessern.

Trainingszeiten:

Trainiert wird aktuell an jedem Montag zwischen 18 und 20 Uhr in der Sporthalle der Elly-Heuss-Knapp-Schule (Kohlbergweg 1, 64287 Darmstadt). Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und Headis auszuprobieren. Benötigt werden dafür nur saubere Hallenschuhe, ein Handtuch und etwas zu trinken, Brillenträgern werden Kontaktlinsen oder der Verzicht auf die Brille (sofern möglich) dringend empfohlen. Eine Altersgrenze gibt es in beide Richtungen: Man sollte möglichst über die Platte schauen können… Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Videos:

Hier sind zwei Top-10-Ballwechsel-Videos von den Teatime Madnesses 2016 und 2017:


Termine:

Fr./Sa. 14./15. Juli 2017: Headis-WM 2017 in Kaiserslautern

Alle weiteren Termine und Infos finden sich auf der Seite www.headis.com.

Ansprechpartner:

Dominic Lenhart
eMail: dominic.lenhart[at]gmail.com