Gründung/Aufbau/Ziele

Die FuFa – wer wir sind und was wir machen

Die Fan- und Förderabteilung (FuFa) des SV Darmstadt 1898 e.V. gibt es seit der Saison 2012/13. Es war die Spielzeit, in der die Lilien am Ende vom Lizenzentzug des Erzrivalen aus Offenbach profitierten und doch noch die Klasse halten konnten. Seitdem hat der Verein eine unglaubliche Entwicklung genommen, die ihn bis in die 1. Bundesliga getragen hat. Die FuFa hat diesen Weg hautnah mit begleitet und sich dabei selbst schnell entwickelt.

Gründung

Die Initiative zur Gründung der FuFa kam durch einen Zusammenschluss engagierter Vereinsmitglieder als „AG Fanabteilung“ (AGFFA) zustande. In gemeinsamen Gesprächen mit dem Vereinspräsidium wurden die Rahmenbedingungen für die neue Abteilung geschaffen. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins am 24. September 2012 nahmen die Anwesenden den entsprechenden Satzungsänderungsantrag einstimmig an. Seit ihrer konstituierenden Sitzung am 3. Mai 2013 ist die FuFa aktiv.

Aufgaben, Arbeitsweise, Ziele

Direkt zu Beginn ihrer Tätigkeit, als sich der Verein also mit mehr als einem Bein in der 4. Liga befand, gab es drei Kernthemen für die FuFa: Mitgliedergewinnung, Koordination von ehrenamtlichem Engagement und erste Initiativen zur Gestaltung des Vereinslebens. Über die Jahre und mit den steigenden Mitgliederzahlen kam als vierter Bereich der Anspruch dazu, die Mitglieder auch vereins- und fanpolitisch zu vertreten. Heute sprechen wir von den „vier Säulen“ der FuFa – und jede Säule betrachten wir als gleichwertig. Hier einige Hintergrund-Infos zu den einzelnen Säulen:

1.) Mitglieder gewinnen und betreuen
Die unmittelbarste Stärkung des Vereins geschieht durch die Gewinnung neuer Mitglieder. Mit Gründung der FuFa wurde erstmals ein deutlich günstigerer Preis von 60 € pro Jahr für eine Vereins-Mitgliedschaft angeboten (Details siehe unten), die bis dahin mehr als doppelt so teuer war. Neben dem gesteigerten Interesse an der Arbeit der FuFa hat allerdings auch die hohe Ticket-Nachfrage die Mitgliederzahlen hochschnellen lassen. Unser Anspruch ist es, möglichst viele Neu-Fans auch nachhaltig an den Verein zu binden, wie es bereits in der ersten Blütezeit der Lilien Ende der 70er Jahre der Fall war.

2.) Ehrenamtliches Engagement koordinieren
Es kann nicht oft genug betont werden: Alle FuFa-Aktiven engagieren sich ehrenamtlich und investieren Freizeit, Herzblut und Energie, ohne auch nur einen Cent dafür zu erhalten! Mit den Jahren sind so die verschiedenen sogenannten „Arbeitskreise“ entstanden, die ab sofort „Teams“ heißen. Sie entwickeln eigenständig Ideen und setzen diese in Kooperation mit dem Hauptverein um. Arbeitskreise der ersten Stunde waren das „Fanradio“ (Liveübertragungen via Internet-Stream), die „Redaktion“ (u.a. Wiederbelebung des Saisonjournals, eigene Buchprojekte und Publikationen), „Internet“ (Präsentation der FuFa auf der eigenen Homepage oder sozialen Netzwerken), „Fanartikel“ (z.B. Design von Kleidung mit Ideen aus der Fanszene) und „Events“ (Turniere, Lesungen, Quiz- und Diskussionsabende). Im Laufe der Zeit kamen die „Auswärtsfahrten“ (alkoholfreie Fahrten vor allem für Familien und Mitglieder), „Promotion“ (Verkauf des Lilienkuriers am Spieltag) und die „Liliengärtner“ (zur Pflege der Beete rund um den Gedenkstein vor dem Fanshop) dazu.

3.) Vereinsleben gestalten
Alle weiteren Aktivitäten der FuFa – Veranstaltungen, karitative Aktionen oder sonstige Initiativen – haben zum Ziel, den SV Darmstadt 98 als vielfältigen, sympatischen und seiner gesellschaftlichen Verantwortung bzw. seiner Tradition bewussten Verein darzustellen und zu leben. Dazu gehören gesellige Veranstaltungen wie Turniere oder Fan-Abende genauso wie Veranstaltungen zur Fußballkultur (z.B. das Festival „Fußball ist anders“) und die Unterstützung sozialer Projekte (z.B. durch den Verkauf von Bändchen zugunsten von DUMUSSTKÄMPFEN). Ebenso wichtig ist der Einbezug der weiteren Sportabteilungen des SV Darmstadt 98 (z.B. beim „Tag der Mitglieder und Fans“). Eines der nächsten Projekte auf unserer Agenda ist die Schaffung von Rahmenbedingungen zur Gründung eines Lilienmuseums und die Mitarbeit bei der detaillierten Aufarbeitung unserer Vereinsgeschichte.

4.) Mitglieder vereins- und fanpolitisch vertreten
Mit über 7.000 Mitgliedern sind wir inzwischen die mit Abstand größte Abteilung des Vereins. Daraus leiten wir den Anspruch ab, die Interessen der Mitglieder zu vertreten, sie über vereins- und fanpolitische Entwicklungen zu informieren, deren Rückmeldung einzuholen und als Schnittstelle zwischen den Mitgliedern und den Vereinsgremien zu vermitteln. Je mehr Mitglieder uns den Auftrag geben, in ihrem Sinne zu agieren, desto stärker ist die Stimme der FuFa im Verein. Die FuFa ist in allen Fan-Gremien des Vereins vertreten und steht in engem Austausch mit der Fanbetreuung, dem Fanprojekt und den Fanclubs. Um bei der Wahrung von Faninteressen auch gegenüber den Verbänden mitwirken zu können, ist die FuFa im Mai 2017 Mitglied der Interessensgemeinschaft „Unsere Kurve“ geworden, einem Zusammenschluss von Fanabteilungen bzw. Fanclub-Dachverbänden zahlreicher Vereine in Deutschland.

Mitgliederzahl-Entwicklung

Durch die rasante sportliche Entwicklung und die Vorteile einer Vereinsmitgliedschaft etwa beim Kartenkauf explodierte die Mitgliederzahl der FuFa ab Frühjahr 2015 von 300 auf knapp 5.000 im Sommer 2015. Im Zuge der Satzungs-Neufassung Ende Juni 2016 wurden fast alle Mitglieder der früheren „Allgemeinen Abteilung“ in die FuFa integriert. Zu Beginn der Saison 2017/18 liegt die Mitgliederzahl der FuFa bei über 7.000.

Kosten und Stimmrechte

Mit Gründung der FuFa wurde, wie oben erwähnt, ein vergünstigter Mitgliedsbeitrag von 60 € für FuFa-Mitglieder eingeführt. Allerdings konnten FuFa-Mitglieder auf Mitgliederversammlungen des Hauptvereins kein Stimmrecht ausüben (nur auf der FuFa-Abteilungsversammlung). Wer Stimmrecht beim Hauptverein haben wollte, musste entweder aktives sporttreibendes Mitglied (Regelsatz: 123 €) oder passives Mitglied in der „Allgemeinen Abteilung“ (Regelsatz: 98 €) sein. Mit der Satzungsänderung auf der Mitgliederversammlung im September 2015 ist es nun möglich, als passives Vereinsmitglied („Fanmitglied“) mit allen Stimmrechten auch innerhalb der FuFa geführt zu werden (zum Regelsatz von 98 €). Für die nun „Fördermitglied“ genannten 60-€-Mitglieder bleibt der Status wie gehabt.

Alle Fragen rund um die FuFa beantworten wir gerne! Eine eMail an kontakt@fufa-sv98.de genügt…