FuFa-Jahreshauptversammlung – Neue Verstärkung in der Abteilungsleitung

0

Die Abteilungsleitung der Fan- und Förderabteilung (FuFa) des SV 98 hat Verstärkung bekommen.

In der Abteilungsversammlung am Montag, 12. September, wurde David Saar, bisher bereits engagiertes Mitglied in den Arbeitskreisen Auswärtsfahrten, Internet und Redaktion, einstimmig als neuer Beisitzer gewählt. Die Nachwahl war nötig geworden, weil Frank Zulauf und Sven „Wuschel“ Schantz ihre Ämter als Beisitzer aufgegeben hatten. Abteilungsleiter Markus Sotirianos bedankte sich für das Engagement der beiden Ehrenamtlichen. Mit viel Applaus und einem Präsent wurde „Wuschel“ Schantz aus dem Vorstand verabschiedet, Frank Zulauf konnte in der Versammlung nicht anwesend sein.

Die ergänzte FuFa-Abteilungsleitung (von links): Florian Schneider (stellv. Abteilungsleiter), Michael Geyer (Kassenwart), Karina Fletcher (Beisitzerin), Nicolai Würtz (FuFa-Büro-Leiter), Markus Sotirianos (Abteilungsleiter), David Saar (Beisitzer)
Die ergänzte FuFa-Abteilungsleitung (von links): Florian Schneider (stellv. Abteilungsleiter), Michael Geyer (Kassenwart), Karina Fletcher (Beisitzerin), Nicolai Würtz (FuFa-Büro-Leiter), Markus Sotirianos (Abteilungsleiter), David Saar (Beisitzer)

„Es ist ein Wahnsinn, was wir seit Gründung der FuFa in der Saison 2012/13 erleben, vieles überrollt uns auch ein Stück weit, aber wir sind froh und auch ein bisschen stolz, diesen Weg zum Höhepunkt der Vereinsgeschichte mit begleitet zu haben“, bilanzierte Abteilungsleiter Markus Sotirianos in seinem Bericht.

Das Pensum der ehrenamtlichen Arbeit, das neben beruflichen und privaten Verpflichtungen geleistet werde, sei enorm. Als Beispiel nannte der Abteilungsleiter, dass er allein in der letzten Saison über 8000 E-Mails für die FuFa geschrieben oder empfangen habe.

Daher sieht er es als eine „immense Entlastung“, dass die FuFa es in Gesprächen mit der Vereinsführung geschafft hat, zum 1. August eine Vollzeitstelle zur Leitung des FuFa-Büros und zur Koordination zu bekommen. Nicolai Würtz, in der letzten Spielzeit bereits auf Honorarbasis für die FuFa tätig, hat jetzt ein Büro als Hauptamtlicher über dem Fanshop und ist täglich mit allen Leuten, die für den Verein arbeiten, in Kontakt. Markus Sotirianos: „Wir haben die Hoffnung, dass sich so viele bisherige Schwierigkeiten lösen lassen und Schwung für neue Ideen entsteht“.

fufa-plane
Auch angesagt: Die neue Plane der Fan- und Förderabteilung erblühte in voller Pracht

Die FuFa zählt inzwischen knapp 100 Ehrenamtliche in ihren acht Arbeitskreisen (Fanradio, Internet, Events, Auswärtsfahrten, Redaktion, Fanartikel, Liliengärtner und Promotion) und expandiert kontinuierlich. Als Vergleich nannte Sotirianos die HSV-Supporters mit ihren 60.000 Mitgliedern, bei denen rund 200 Personen ehrenamtlich engagiert sind.

Die FuFa verzeichnet bei den Mitgliederzahlen weiter einen Aufwärtstrend, aktuell durch die Auflösung der Allgemeinen Abteilung bedingt, deren bisherige Mitglieder nun bis auf ganz wenige Ausnahmen bei der FuFa geführt werden. Insgesamt zählt die FuFa jetzt 6770 Mitglieder, davon 1817 passive, ordentliche Mitglieder mit Vereins-JHV-Stimmrecht – die sogenannten „Fanmitglieder“ – und 4953 „Fördermitglieder“ ohne Vereins-JHV-Stimmrecht.

Es gab im vergangenen Jahr zahlreiche Kooperationen mit zum Teil neuen Partnern, insbesondere bei dem dreitägigen Fußball-Kultur-Festival „Fußball ist anders“. Der Abteilungsleiter: „Wir werden auch weiterhin versuchen, mehr zu sein und mehr anzubieten als nur den reinen Stadionbesuch, weil Fußball für uns Kulturgut ist und unzählig viele soziale Komponenten hat“. Er bedauerte aber auch, dass trotz der zahlreichen Aktivitäten „Vielen im Umfeld des SV 98 die FuFa noch immer kein Begriff ist.“

Anschließend berichteten die anwesenden Leiter der Arbeitskreise von deren erfreulichen Entwicklungen. Auch der Etatansatz der FuFa steigt, was allen Ehrenamtlern noch mehr Möglichkeiten gibt, Ideen und Projekte umzusetzen.

Autorin: Liz Schuster Fotos: www.zooom-box.de

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.