Bundesliga-Vorbericht – Interview mit einem Wölfe-Fan | #WOBD98

0

Mit enormem Kampfgeist und einer „Prise Johnny“ hat der SVD im Heimspiel gegen Mainz dreifach gepunktet. Nun geht es auswärts nach Wolfsburg. Während Wolfsburg in den letzten beiden Spielen auswärts punkten konnte, haben die Lilien noch keinen Auswärtszähler in dieser Saison holen können. Ist der Knoten jetzt geplatzt, wo die Lilien „nur noch für sich“ spielen?

Für den Vorbericht zum Wolfsburg-Spiel hat unsere Autorin Jana Otto mit einem Fan der gegnerischen Mannschaft gesprochen.

Das Auswärtsspiel in Wolfsburg steht vor der Tür! Für mich gehört Wolfsburg zu meiner alten Heimat, gerade weil Wolfsburg nicht viel weiter entfernt ist als Braunschweig oder Hannover und weil ich aus meiner früheren ehrenamtlichen Tätigkeit viele Menschen aus Wolfsburg kenne. Obwohl ich Hessen liebe, fühle ich mich als Niedersächsin und somit sind für mich Auswärtsspiele in Niedersachsen ein Muss – wobei nur einem Fußballverein mein Herz gehört!

Am Samstag trifft der Tabellen-Vierzehnte auf dem Tabellen-Letzten. Wolfsburg hat derzeit elf Punkte mehr als die Lilien und ist mit Werder Bremen und dem HSV, welcher den Relegationsplatz belegt, punktgleich. Beide Vereine haben in der Vorwoche gepunktet, dem VfL gelang ein Auswärtssieg in Leipzig und uns gelang mit einer „Prise Johnny“ der Heimerfolg gegen Mainz 05.

Zum kommenden Spiel werden die Karten also neu gemischt… Ich habe vorab mal mit einem Fan der Wölfe gesprochen:

Hi, vielen Dank, dass Du Dich bereit erklärt hast, meine Fragen zu beantworten. Erzähl uns doch kurz etwas über Dich und Dein „Fan-Dasein“ – Wie alt bist Du, wie lange bist Du schon Fan, hast Du eine Dauerkarte, wo ist Dein Platz im Stadion?

Ich bin 16 Jahre alt. Seit drei Jahren besitze ich eine Dauerkarte. Ich hab‘ seitdem auch nur ein Heimspiel verpasst. Das erste Mal war ich mit sechs Jahren im Stadion, danach war ich lange Zeit nicht mehr da – bis ich vor drei Jahren endlich an meine Dauerkarte kam. Danach die Saison bin ich in den Unterrang gewechselt zu den Stehplätzen, wo ich heute noch bin.

Kennst Du auch Fans von anderen Vereinen? Was macht den VfL zu „Deinem“ Verein?

Natürlich kenne ich Fans von anderen Vereinen. Ein guter Freund von mir ist z.B. Dortmund-Fan.
Der VfL ist für mich kein gewöhnlicher Verein. Dies macht ihn auch so besonders. In der Saison 2010/2011 vor dem Hoffenheim-Spiel hab‘ ich gemerkt, wie eine ganze Stadt gezittert hat. Auch ist der Verein eher familiär aufgebaut, ich sehe regelmäßig die gleichen Leute und sie mich, dadurch stehen alle eng beieinander. Das macht den VfL aus.

Was war das bisher schönste Erlebnis, das Du mit dem Fußball verbindest? Begleitest Du den Verein auch zu Auswärtsspielen?

Ich bin ein Mensch der eigentlich leicht zu beeindrucken ist. Aber ganz besonders hat mich das 4:5 in Leverkusen beeindruckt. Wir führten 3:0. Irgendwann stand es auf einmal 4:4 und dann noch in der 90. Minute das Siegtor zu köpfen, war für mich besonders und diese kämpferische Leistung hat mich besonders beeindruckt.
Da ich Schüler bin und kein Geld verdiene, sind Auswärtsfahrten für mich aber eher schwierig. Dennoch fahre ich mindestens 8-10 Spiele auswärts. Saison für Saison werden es mehr.

Kannst Du Dich noch an die Saison 2014/15 und besonders das Pokalfinale 2015 erinnern? Wie beurteilst du die aktuelle Saison mit aktuell bereits dem zweiten Trainerwechsel?

Natürlich kann ich mich ans Pokalfinale erinnern! Das war der schönste Tag. Natürlich kann man im Nachhinein sagen „ja, habt ja auch gewonnen“. Aber viel spannender fand ich die Aufregung und Begeisterung davor, in meinen Leben war ich noch nie so aufgedreht wie an diesem Tag. Konnte die ganze Woche davor nicht schlafen.
Zur aktuellen Situation: Meiner Meinung nach wurde immer mehr klar, dass nicht der Trainer, sondern der Sportdirektor Schuld war an dieser Situation. Dennoch glaube ich, dass die Fans, die Spieler und auch der Trainer an einem Strang ziehen und die Situation verstanden haben. Siehe Mainz (Anm.: 23. Spieltag, 1:1 auswärts) oder Leipzig (Anm.: 24. Spieltag, 0:1 auswärts).

Lebst Du in Wolfsburg? Wie präsent ist der Verein im täglichen Leben?

Ich lebe in Wolfsburg und fahre auch jeden Tag am Stadion vorbei. Drei Tage in der Woche auch am alten. Also siehst du und denkst so gleich an den Verein. Aber auch unterbewusste Sachen wie Sticker oder Graffiti vom VfL nimmst du war.

Ist es für Dich wichtig, dass der Verein nicht zu den Traditionsmannschaften der Liga gezählt wird?

Naja, ich sag immer, was macht Tradition aus? Das Alter? Fananzahl? Oder Erfolge? Ich lebe in der Stadt und mag und liebe den Verein, wahrscheinlich wie jeder andere seinen Verein auch.

Wie sieht für Dich ein Stadiontag aus? Gibt es Rituale vor Heimspielen?

Wir treffen uns in einer kleineren Gruppe bei Edeka, laufen über die Berliner Brücke und gehen dann auf den Berg am Stadion, trinken da meist ein Bier, und eine Stunde vorher gehen wir dann schon ins Stadion.

Und jetzt noch eine andere Frage: Warum lohnt sich eine Fahrt nach Wolfsburg? Was sollte sich ein Auswärtsfan oder Besucher der Stadt unbedingt ansehen? Kannst Du ein Lokal bzw. eine Kneipe empfehlen?

Jeder, der in Wolfsburg war, wird sehen, dass viele Vorurteile nicht stimmen. Wolfsburg hat viele einzigartige Sachen wie die Autostadt, das Phaeno, … außerdem ist Wolfsburg sehr grün, wo man sich entspannen und kein stressiges Großstadt-Feeling hat.

Autorin: Jana Otto

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.