Bericht A-Jugend SV Darmstadt 98 – SC Freiburg

0

Das letzte Heimspiel in diesem Jahr sollte den Besuch des SC Freiburg bescheren. Nach den guten Leistungen aus den vergangenen Spielen war die Hoffnung auch heute was zu reißen, schließlich ist der SCF ein Konkurrent im Abstiegskampf.

Richard Hasa musste sein Team auf einer Position zum Spiel gegen den FC Bayern umändern. Für den rot gesperrten El Fahfouhy kam Ech-Chad ins Spiel.

Rund 98 Zuschauern (darunter Präsident Rüdiger Fritsch) sahen den Ball bei nasskalten Bedingungen rollen und bereits in der 3. Minute die erste Torchance durch Luxenburger, welche jedoch schwach abgeschlossen wurde. Dies sollte es jedoch dann mit Torchancen unserer Lilien gewesen sein. In der ersten Halbzeit war von der guten Leistung der Vorwoche kaum noch was zu sehen. Freiburg hatte einige gute Chancen und kam öfter über ihre linke Seite.

Aydogan hatte ein paar Probleme mit Freiburgs 8er, der sich ein ums andere Mal durchsetzen konnte und letztlich eine Flanke an Freund und Feind auf den freistehenden Herrmann brachte, der nur noch einnetzen brauchte. 0:1, 16. Minute.

Ein Traumtor durch Freiburgs Fellhauer führte in der 31. Minute zum 0:2. Nach Freistoß von rechter Seite konnte Luxenburger den Ball nicht richtig klären. Fellhauer netzte per Fallrückzieher in guter alter Klaus Fischer Manier ein.

Zur Halbzeit kamen dann Nick Volk und Daniel Thur für Jannik Schmitt und Nicola Schifaudo. Unsere Junglilien starteten richtig gut in die zweite Halbzeit. So hatte Ech-Chad eine sehr gute Gelegenheit nach Hereingabe von der rechten Seite, welche zur Ecke abgewehrt wurde, die im Verlauf nichts einbrachte.

Nach einer weiteren Ecke von Damm kam Luxenburger an der Straufraumkante zum Schuss welche nur knapp am Tor vorbei ging. Unsere 98er spielten nun sehr gut und waren dem Anschlußtreffer sehr nahe. Jedoch fiel genau in dieser Drangzeit das entscheidende 0:3 nachdem unsere Abwehr etwas unglücklich agierte und über den Ball schlug und somit den Weg für den Freiburger Amamoo frei machte. Allein vor Petrinec schob er den Ball trocken links unten ins Tor, 65. Minute.

Das Spiel war damit leider entschieden. Für Freiburg gab es weiter freie Räume und somit Möglichkeiten und bei den Junglilien ging wenn überhaupt nochmal was mit einem langen Ball nach vorne. So in der 77. Minute als Ech-Chad, nach langen Ball von Petrinec, nochmal eine gute Chance hatte die jedoch pariert werden konnte.

Es kam noch zu ein paar Überzahlspielen der Freiburger und aus einer daraus resultierenden Ecke ließ Petrinec leider den Ball fallen. Freiburgs Fischbach reagierte am schnellsten und schob den Ball zum 0:4 ein, 84. Minute.

Eine verdiente Niederlage trotz des Aufbäumens Anfang der 2. Halbzeit.

Vor der Winterpause warten noch die schweren Auswärtsspiele bei Eintracht Frankfurt (5.12.) und bei der TSG Hoffenheim (12.12.). Viel Erfolg Jungs!

Bericht und Fotos von “Lilien blühen überall”-David

IMG_8113 IMG_8124 IMG_8127 IMG_8145 IMG_8146 IMG_8147 IMG_8148

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.