Abteilungsordnung der Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 1898 e.V.

(Fassung aufgrund Abteilungsversammlung vom 13.09.2018)

§1 Ziele und Zweck der Fan- und Förderabteilung

(1) Gemäß § 4 und § 4a der Vereinssatzung gibt sich die Fan- und Förderabteilung, nachfolgend FuFa bezeichnet, nachstehende Abteilungsordnung.
(2) Wir fühlen uns als Fans und Förderer1 dem SV Darmstadt 1898 e.V. nicht nur verbunden, sondern ihm zugehörig. Die Mitgliedschaft im Verein ist für die FuFa das zentrale und wesentliche identitätsstiftende Merkmal.
(3) Die FuFa bietet allen Fans und Förderern der Lilien die Möglichkeit, sich innerhalb des Vereins zu engagieren und sich dadurch, im wahrsten Sinne des Wortes, als Teil der Lilien zu betätigen.
(4) Alle Vorteile und Privilegien von Fans werden nur über eine Mitgliedschaft in der FuFa bzw. in einer anderen Abteilung gewährt, d.h. keine Ermäßigungen für Nichtmitglieder ausgenommen besondere Personengruppen wie Arbeitslose, Behinderte, Schüler oder Rentner.
(5) Die Abteilung wendet sich scharf gegen jede Art von Rassismus oder die Diskriminierung von Minderheiten sowie jede Form von Gewalt. Sie wirbt bei seinen Mitgliedern für Toleranz und Friedfertigkeit.
(6) Die FuFa bekennt sich ausdrücklich zu den allgemeinen Menschenrechten und fühlt sich einem solidarischen Gemeinschaftsgedanken verpflichtet.
(7) Alle Mitglieder der Fan- und Förderabteilung und in der Abteilung aktiven Mitglieder des SV Darmstadt 1898 e.V. erkennen die oben genannten Ziele ebenso an wie die Regularien, an die der SV Darmstadt 1898 e.V. in seinen jeweiligen Sportarten und als Verein gebunden ist. Dazu gehören sowohl die Stadionordnung als auch Bestimmungen und Auflagen der einzelnen Sportverbände und Lizenzgeber.

§ 2 Status der Abteilung

Die FuFa ist gemäß § 4 der Vereinssatzung eine unselbständige Untergliederung des SV Darmstadt 1898 e.V.

§ 3 Mitglieder

Alle Mitglieder der FuFa sind Mitglieder des Vereins und unterliegen den in der Vereinssatzung für die Mitglieder festgelegten Rechten und Pflichten. Maßgebend für die Mitgliedschaft in der FuFa ist ein entsprechender Eintrag in der Mitgliederliste des Vereins.

§ 3a Ordentliche passive Mitglieder (“Fanmitglieder”)

Mitglieder der FuFa können ordentliche passive Mitglieder laut § 4a (2) und § 8 der Satzung des SV Darmstadt 1898 e.V. sein (kurz: “Fanmitglieder”). Sie haben Rede-, Stimm- sowie aktives und passives Wahlrecht in der Abteilungsversammlung der FuFa, sowie auf Mitgliederversammlungen des Hauptvereins.

§ 3b Fördermitglieder

Mitglieder der FuFa können Fördermitglieder laut § 4a (2) und § 8 der Satzung des SV Darmstadt 1898 e.V. sein. Sie haben Rede-, Stimm- sowie aktives und passives Wahlrecht in der Abteilungsversammlung der FuFa, allerdings lediglich Rederecht auf Mitgliederversammlungen des Hauptvereins.

§ 3c Sonstige aktive Mitglieder

Alle Mitglieder des Vereins haben das Recht, an Veranstaltungen und in Teams (früher: “Arbeitskreise”) der FuFa teilzunehmen und sich einzubringen. Alle Mitglieder der Sportabteilungen haben Rederecht in der Abteilungsversammlung der FuFa.

§ 4 Organe

Die Organe der Abteilung sind:
(1) die Abteilungsversammlung
(2) die Abteilungsleitung
(3) die Teams (früher: “Arbeitskreise”)
(4) die FuFa-Kassenprüfer

§ 5 Abteilungsversammlung, Einberufung und Anträge

(1) Die ordentliche Abteilungsversammlung findet einmal jährlich statt. Sie muss mindestens drei Wochen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung des Hauptvereins erfolgen.
(2) Außerordentliche Abteilungsversammlungen sind möglich. Sie können entweder von der Abteilungsleitung oder auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Zwanzigstel der Abteilungsmitglieder einberufen werden.
(3) Die Einberufung der Abteilungsversammlung erfolgt durch Veröffentlichung auf der Vereinshomepage und/oder per E-Mail.
(4) Die Bekanntmachung muss spätestens zwei Wochen vor der Versammlung erfolgen.
(5) Anträge zur Änderung der Abteilungsordnung sind schriftlich bis zum 1. August des Jahres beim FuFa-Büroleiter einzureichen und müssen mit der Einberufung bekanntgegeben werden.
(6) Anträge, die nicht die Abteilungsordnung betreffen, können entweder vor der Abteilungsversammlung in Schriftform eingereicht oder auf der Abteilungsversammlung mündlich bzw. in Schriftform gestellt werden.
(7) Über die Versammlung wird ein Protokoll angefertigt.

§ 6 Wahlen und Beschlussfassungen

(1) Wahlen und Beschlussfassungen erfordern für ihre Wirksamkeit die Zustimmung der einfachen Mehrheit der Anwesenden, sofern in dieser Abteilungsordnung nichts anderes bestimmt ist.
(2) Abteilungsversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.
(3) Ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen zählen bei der Feststellung der jeweils erforderlichen Mehrheit nicht mit.
(4) Die Wahlen und Beschlussfassungen finden geheim statt. Auf Antrag und entsprechendem Beschluss der Abteilungsversammlung können mit einfacher Mehrheit Wahlen und Beschlussfassungen per Akklamation stattfinden.
(5) Die Abteilungsversammlung bestellt für die Wahlen einen Wahlleiter, der über die satzungs- und ordnungsgemäße Durchführung wacht.

§ 6a Wahl der Abteilungsleitung

(1) Die Wahl der Abteilungsleitung erfolgt auf die Dauer von zwei Jahren. Wiederwahl ist zulässig.
(2) Vorschläge für Kandidaten zur Wahl in ein Amt der Abteilungsleitung sind bis zum 1. August des Wahljahres in Schriftform beim FuFa-Büroleiter einzureichen.
(3) Die Kandidaten müssen volljährig und Mitglied der Fan- und Förderabteilung sein.
(4) Mit der Einladung zur ordentlichen Abteilungsversammlung werden die Kandidaten bekannt gegeben und vorgestellt.

§ 7 Abteilungsleitung

(1) Die Abteilungsleitung koordiniert alle Aktivitäten der Abteilung. Sie ist das Bindeglied zwischen Präsidium und Abteilung.
(2) Die Abteilungsleitung der FuFa setzt sich wie folgt zusammen:
1. Der Abteilungsleiter
2. Der Stellvertreter des Abteilungsleiters
3. Der Kassenwart
4. Bis zu drei Beisitzer
(3) Bei Stimmengleichheit zu Beschlussfassungen entscheidet die Stimme des Abteilungsleiters.
(4) Bei Ausscheiden eines Mitglieds der Abteilungsleitung entscheidet die verbliebene Abteilungsleitung über die Notwendigkeit einer Nachberufung. Etwaige nachberufene Mitglieder der Abteilungsleitung müssen spätestens bei der folgenden ordentlichen Abteilungsversammlung von den Abteilungsmitgliedern bestätigt werden. Eine außerordentliche Abteilungsversammlung ist bei gleichzeitigem Ausscheiden des Abteilungsleiters und seines Stellvertreters einzuberufen.
(5) Die Abteilungsleitung repräsentiert die FuFa nach außen.
(6) Die Abteilungsleitung verwaltet den Abteilungsetat. Dieser wird vom Präsidium genehmigt.

§ 7a Erweiterte Leitung der FuFa

Zur erweiterten Leitung der FuFa gehören:
(1) Die Teamleiter (früher: “Sprecher der Arbeitskreise”)
(2) Der hauptamtliche FuFa-Büroleiter
Diese haben Teilnahme- und Rederecht bei Sitzungen der Abteilungsleitung, jedoch kein Stimmrecht, es sei denn, die Abteilungsleitung lässt dies im Einzelfall zu.

§ 8 Teams (früher: “Arbeitskreise”)

(1) Zur Wahrnehmung der Aufgaben der FuFa können von der Abteilungsleitung und von der Abteilungsversammlung “Teams” (früher: “Arbeitskreise”) eingerichtet und aufgelöst werden.
(2) Die Teams wählen einen Teamleiter und einen Stellvertreter, welche die Abteilungsleitung ständig über die Aktivitäten und Belange der Teams informieren und Aktivitäten mit der Abteilungsleitung absprechen.
(3) Der Teamleiter und sein Stellvertreter müssen nach spätestens zwei Jahren neu gewählt werden, Wiederwahl ist zulässig.
(4) Der Teamleiter und der Stellvertreter eines Teams müssen jeweils volljähriges Vereinsmitglied sein.
(5) In den Teams werden bestehende Aktivitäten in und um den Verein gebündelt und integriert.

§ 9 Sitzung der Abteilungsleitung

(1) Die Abteilungsleitung tritt mindestens vierteljährlich zusammen.
(2) Zur Sitzung wird vom Abteilungsleiter (ersatzweise von seinem Stellvertreter) mit Angabe einer Tagesordnung eingeladen.
(3) Über die Sitzung wird ein Protokoll angefertigt.

§ 10 Aufgaben der Mitglieder der Abteilungsleitung

Die Aufgaben der Mitglieder der Abteilungsleitung sind:
(1) Der Abteilungsleiter ist verpflichtet, die Abteilungsleitung zu allen wichtigen Entscheidungen anzuhören. Er beruft die Versammlungen ein und leitet diese. Er vertritt die FuFa in den Sitzungen der Abteilungsleitungen des Gesamtvereins.
(2) Der Stellvertreter des Abteilungsleiters vertritt den Abteilungsleiter bei Abwesenheit oder Beauftragung mit allen Rechten und Pflichten.
(3) Der Kassenwart ist für die Überwachung und Abwicklung aller Einnahmen und Ausgaben der FuFa verantwortlich. Er regelt die Finanzen gegenüber dem Verein. Alle in der Abteilungsleitung oder in der Abteilungsversammlung beschlossenen Ausgaben werden vom Kassenwart auftragsgemäß erledigt.
(4) Die Beisitzer unterstützen den Abteilungsleiter, den Stellvertreter des Abteilungsleiters und den Kassenwart bei ihren Aufgaben und übernehmen federführend ihnen übertragene Aufgabenbereiche.

§ 11 FuFa-Kassenprüfer

(1) Als FuFa-Kassenprüfer werden zwei volljährige Abteilungsmitglieder, die weder der Abteilungsleitung (§ 7), noch der erweiterten Leitung der FuFa (§ 7a) angehören, von der Abteilungsversammlung gewählt.
(2) Die FuFa-Kassenprüfer werden jeweils für zwei Jahre gewählt. Einmalige Wiederwahl ist zulässig.
(3) Die Wahlperiode des einen FuFa-Kassenprüfers (“A”) beginnt immer in einem Jahr mit ungerader Jahreszahl, während die Wahlperiode des anderen FuFa-Kassenprüfers (“B”) immer in einem Jahr mit gerader Jahreszahl beginnt. Somit ist in jedem Jahr einer der beiden FuFa-Kassenprüfer neu zu wählen.
(4) Die Kasse ist mindestens einmal jährlich zu prüfen. Die Prüfung soll im Zeitraum zwischen Saisonende (30. Juni) und der ordentlichen Abteilungsversammlung erfolgen.

(5) Über das Prüfergebnis berichten die FuFa-Kassenprüfer auf der folgenden Abteilungsversammlung.

§ 12 FuFa-Büroleiter

(1) Der FuFa-Büroleiter ist ein vom SV Darmstadt 1898 e.V. benannter Mitarbeiter, der bei Zugehörigkeit zur 1. oder 2. Bundesliga hauptamtlich für den Verein arbeitet. Bei Zugehörigkeit zur 3. Liga oder darunter wird der Status des FuFa-Büroleiters durch das Präsidium geprüft.
(2) Das Vorschlagsrecht zur Besetzung der Stelle liegt bei der FuFa-Abteilungsleitung. Die Entscheidung obliegt dem Präsidium des SV Darmstadt 1898 e.V.
(3) Der FuFa-Büroleiter koordiniert die Tätigkeiten der FuFa vor Ort in enger Abstimmung mit der FuFa-Abteilungsleitung.
(4) Als nicht von der Abteilungsversammlung gewähltes Mitglied der erweiterten Leitung der FuFa hat er bei Sitzungen der Abteilungsleitung nur beratende Funktion, es sei denn, die Abteilungsleitung beschließt im Einzelfall anderes.
(5) Er kann die FuFa genauso nach außen repräsentieren wie die Mitglieder der Abteilungsleitung (siehe § 7 (5)).

§ 13 Kommunikation

(1) Die FuFa kommuniziert prinzipiell über das gesprochene Wort sowie in digitaler Form über Internet und E-Mail.
(2) Jedes Mitglied akzeptiert diese Kommunikationswege und informiert sich über den Internetauftritt der Abteilung oder über Newsletter via E-Mail.
(3) Die postalische Kommunikation ist nicht ausgeschlossen.
(4) Unter Wahrung des Bundesdatenschutzgesetzes stellt das Mitglied eine immer erreichbare Mailadresse und Postadresse zur Verfügung.

§ 14 Beschluss und Änderung der Abteilungsordnung

Über Annahme und Änderungen dieser Abteilungsordnung entscheidet die Abteilungsversammlung der FuFa mit einer Mehrheit von 75% der anwesenden stimmberechtigten Abteilungsmitglieder.

§ 15 Inkrafttreten

Diese Ordnung wurde von der Abteilungsversammlung am 13. September 2018 beschlossen und tritt nach Genehmigung des Präsidiums in Kraft.

Download der Abteilungsordnung als PDF-Datei


1 Männliche Bezeichnungen schließen die weibliche Bezeichnung in allen Passagen dieser Ordnung mit ein.