Vorbericht SV Darmstadt 1898 – SSV Jahn Regensburg | 810, 450, 360, 180, 270, 1, 6, 15, 27, 28, -1

0

810, 450, 360, 270, 180, 1, 8, 15, 27, 28, -1

Nein, wir sind hier nicht bei „6 aus 49“, nicht bei der Ziehung der Lotto-Zahlen und eben auch nicht beim Toto, beim Sudoku, der unlogischen Reihe oder anderen Spielchen – das sind ganz schlicht und ergreifend nach nunmehr 15 Spieltagen die nüchternen Zahlen dieser Saison!

Und dabei habe ich noch 3 Ziffern vergessen: 4 Siegen stehen 6 Unentschieden und 5 Niederlagen gegenüber.

Aber wofür stehen die Zahlen oben?

Muss, soll, darf ich sie erklären – oder komme nicht nur ich drauf, das 9 sieglose Spiele in Folge eben gleichbedeutend sind mit 810 Minuten – Ihr seht also, ich habe da mal ganz seelenruhig die Nachspielzeiten nicht mit eingerechnet – ohne die wir allerdings, was die Minuten betrifft, in allen Kategorien …

5 Niederlagen, und 4 dieser Niederlagen fallen in die Zeit der letzten neun Spiele, von diesen 450 bzw. 360 Minuten waren wiederum drei Niederlagen am Stück – demgegenüber stehen alle vier Siege vor dieser Serie. Während zudem die „Siegesserie“ gerade einmal 2 Spiele in Folge umfasste, 180 Minuten also.

Tja und nu sind wir da, wovor der Saison nur die von vielen als „ahnungslose Dauernörgler“ Abgetanen vor warnten, da wo niemand von uns hinwollte und will, wo „mit dem Kader“ auch „kein Team eigentlich stehen“ darf und was so fernab jeglicher Schaum gewordener Träume vom „Wiederaufstieg“ liegt – auf Platz 13!

Mit gerade einmal einem Punkt vor Relegationsplatz 16 und fataler Weise auch nur 8 Punkte hinter Relegationsplatz 3. Fatal deshalb, weil es für viele ein absolut Leichtes ist, eben die letzten 9 Spiele, die Negativentwicklung – fehlende Stärke auf einzelnen Positionen, fehlende kreative Momente im Spielaufbau und die leichte Berechenbarkeit des Teams – auszublenden. Es ist ja „so eng in der Liga“, wo „jeder jeden schlagen kann“ – was unser Team eben seit nunmehr 9 Spielen nicht mehr getan hat. Völlig egal, ob der jeweilige Gegner vom vermeintlich „unten“ oder „oben“ der Tabelle kam.

Am Sonntag kommt dann die nächste Gelegenheit, „die Tugenden zu zeigen, Eier zu haben und den Bock umzustoßen“ – nur ganz, ganz ehrlich, wenn ich meinen Kids im Kindergarten jeden Tag das Gleiche erzähle, passiert was? Und wer glaubt, dass ein 15 Mal gehörter Spruch auch beim 16. Mal noch authentisch ist …? …

Regensburg, der bayerische Aufsteiger, steht bei bereits 6 Siegen und einem Unentschieden mit einem Punkt über dem SVD auf Platz neun der Tabelle, hat uns aber bereits im Auswärtsspiel der ersten Runde des DFB-Pokal gezeigt, was passiert, wenn ein Gegner von Beginn an auch seinen Körper sprechen lässt und mit einem mutigen Auftreten zeigt, was im Fußball möglich ist. Ein Gegner zudem, der taktisch gut auf uns eingestellt war.

Wir werden sehen, was am Sonntag um 13:30 Uhr im Heimspiel am Bölle passiert. …

Autor: Wuschel

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie einen Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein.